Start in die Ausbildung nach der Sommerpause

Am 12.09.2023 sind wir nach der Sommerpause wieder in die Ausbildung gestartet. Und was haben wir gemacht: Gezündelt !!

Aber mit einem ernsten Hintergrund: Die Fa. Brandschutz Mezger aus Hütten hat uns im Löschen und in der Technik von Feuerlöschern geschult, was man hin und wieder mal tun sollte. Nicht nur, weil Brandschutz zum Fachbereich Technik und Sicherheit gehört, sondern weil man das auch mal "privat" brauchen kann, auch wenn man des niemandem wünscht.

 

15.09.2023

Warntag und Sirene

Auch wenn gestern der Warntag war und nun wahrscheinlich jährlich wiederholt werden soll, kann man auf der Grafik nochmal die Sirenen-Signale nachlesen. Mit der Hoffnung, dass diese nicht gebraucht werden ....

 

Im August 2023

Während den Sommerferien sind bei uns die Aktivitäten auch etwas heruntergefahren, was aber nicht heißt, dass wir untätig wären. Die Einsatztätigkeit ist im August relativ ruhig gewesen, was man auch mal zu schätzen weiß, geht es den Bürgern in Mainhardt dann doch gut.

Am 08.08. war traditionell Markt in Mainhardt und aufgrund des schönen Sommertages richtig was los. Wir hatten an unserem Verpflegungsstand richtig was zu tun. Daher an dieser Stelle nochmal "DANKE" an alle, die zum Gelingen beigetragen haben und natürlich an ALLE BESUCHER des Standes !

Am 26.08. war um 17:00 Übung bei der Fa. ConCab angesagt. Es wurde ein Brand in einer der Hallen angenommen, den die Feuerwehr Mainhardt als Aufgabe zu bearbeiten hatte. Wir haben zusammen mit dem Rettungsdienst 10 "verletzte Personen" versorgt, die vorher teilweise aus der völlig verrauchten Halle gerettet werden mussten. Dokumentiert wurde der komplette "Einsatz" von der Drohnengruppe des DRK Rems-Murr. Auch hier geht ein Dank an alle TN, Helfer und Mimen und nicht zuletzt an die Fa. ConCab, die nicht nur das Objekt zur Verfügung stellte, sondern auch das anschließende Vesper übernahm.

 

Spende von der VR-Bank

Jährlich gibt die VR-Bank Förderungen für diverse ehrenamtliche Tätigkeiten in Form einer "Spende" an die Vereine im Einzugsgebiet der Bank weiter. Laut Eberhard Spies, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Heilbronn-Schwäbisch Hall eG, gibt es über 500 Anfragen für eine Förderung im Jahr und 2022 hat die VR-Bank 1,2 Mio. Euro ausgeschüttet. Dieses Jahr haben auch wir wieder Geld bekommen für unseren neuen Anhänger, der zukünftig unsere Notstromaggregate, Heizungen und Zubehör beinhalten soll. Sobald er fertig ist, werden wir ihn hier präsentieren. Unser Dank geht an die VR-Bank und die Urkunde gibt es gleich hier:

 

11.07.2023

Letzter Bereitschaftsabend vor der Sommerpause

Falls man nun denkt, wir tun jetzt nix mehr über den Sommer.... Klar, des wäre irgendwie Blödsinn. Die Bereitschaftsabende sind bis nach den Sommerferien ausgesetzt, trotzdem werden wir am MAINHARDTER MARKT (08.08.) unseren Stand haben, Ende August soll es noch eine Groß-Übung geben und Anfang September werden Mitglieder der Bereitschaft sich an den Einsatzkräftegrundausbildung (früher HGA) des Kreisverbandes beteiligen.

Einsätze werden natürlich auch abgewickelt.

Am letzten Bereitschaftsabend haben wir uns mit einem Brand im Mainhardter Ortsteil Baad beschäftigt, bei dem durch eine massive Rauchentwicklung das Freibad, an einem heißen Sommertag wie gestern, evakuiert werden muss. Leider war dies gestern im Main-Tauber-Kreis aktuell der Fall, so dass unsere kleine Übung etwas an "Realität" gewann. Lt. offizieller Informationen besuchten gestern 1.200 kleine und große Schwimmer das Freibad. Man muss solche Lagen immer wieder, wenn auch nur auf Papier und im Kopf, durchspielen, um für den Ernstfall schon mal ein paar "Ideen" zu haben. DIE EINE Top-Lösung gibt es nicht und hinterher sind bekanntlich alle schlauer. Damit hat, bis auf eine Übung im Herbst, das Thema "Katastrophenschutz" für 2023 einen gewissen Abschluss bekommen.

 

08.07.2023

Übungstag der Notfallsanitäter-Azubis des KV in Mainhardt

Schon "traditionell" findet Anfang Juli der Übungstag der NFS-Azubis des Kreisverbands in Mainhardt statt. Wie immer hatten wir ein paar nette kleine Übungen vorbereitet, notfallmedizinisch war für jeden was dabei. Angefangen von einem Herzinfarkt, gefolgt von einer CO-Vergiftung, hier mit Unterstützung der Hüttener Feuerwehr, über Motorradunfall bis hin zum Fahrradsturz in die Brettach war alles dabei. Die Hitze tat ihr Übriges und so wurden die "Einsätze" für die Azubis zu einer schweißtreibenden Angelegenheit. Am Ende waren aber alle zufrieden mit dem Tag. Der Lernerfolg ist bei solchen Übungen natürlich ebenfalls nicht zu unterschätzen. Dann bis zum nächsten Jahr.

 

04.07.2023

Bereitschaftsabend

Nachdem unser JRK sich am frühen Abend schon mit dem Thema "Wasserversorgung" beschäftigt hat, wurde dies dann etwas später für die Bereitschaft auch nochmal durchgegangen. Wir haben auf unserem LKW eine Komponente "Wasserversorgung", ordinäre Aufgabe der Betreuungskomponente bzw. den Feldköchen, die entsprechend Wasser zur Versorgung und zum Kochen brauchen.

Wir können mit unseren Fahrzeugen, LKW und Unimog, fast überall Wasser hinbringen. Aber das Material ist in die Jahre gekommen und sollte zwingend ersetzt werden. Beübt werden muss es trotzdem. 2000 Liter (2 Tonnen) Wasser können wir transportieren und verteilen. Die Wasseraufbereitung ist derzeit nicht möglich und auch so ausbildungs-, zeit- und hygieneintensiv, dass wir uns dies nicht zumuten wollen. Die Kollegen vom THW verfügen hier über weit moderneres Equipment und SPEZIALISTEN. Man stelle sich vor (oder besser nicht), das zu verteilende Wasser wäre trotz Aufbereitung verunreinigt und würde im Ernstfall trotzdem zu Durchfall und anderen Erkrankungen führen. Das wäre fatal.

Im zweiten Teil des Dienstes haben wir uns noch mit Immobilisation beschäftigt

 

27.06.2023

Behandlungsplatz (BHP 25)

2019 hatten wir die letzte Übung zum Thema "Behandlungsplatz". Seither wurde er auch zum Glück nicht gebraucht. So war es nicht ganz verwunderlich, dass es etwas "holperig" beim Aufbauen zuging, trotzdem stand er in 30 Minuten. Auch haben viele Einsatzkräfte, die seit 2019 neu dazu gekommen sind, sich zum ersten Mal überhaupt praktisch damit beschäftigt. Also alles in Allem höchste Zeit für eine "Übung". Dabei konnten auch ein paar Tücken bei den Schnell-Einsatz-Zelten erkannt werden. Außerdem hat sich die Beklebung der Kisten mit den Sichtungsfarben bewährt. Das Thema "Strom" wurde auch gleich nochmal wiederholt und so kann man sagen, dass es im Ernstfall funktionieren würde, zumindest was die Logistik betrifft. Das letztendliche Betreiben des Platzes über längere Zeit ist eine andere Sache. Aber hierfür ist ein Dienstabend zum Üben zu kurz und wir brauchen ja auch noch ein paar Herausforderungen für zukünftige Übungen...

 

03.06.2023

MOT-Marsch und SAR-Kommando

Einen "Marsch" mit Einsatzfahrzeugen im Rahmen der Katastrophenhilfe gibt es immer wieder. Der im Fachdeutsch als MOT-Marsch oder "Kolonnenfahrt" bezeichnete Einsatz unterliegt aber gewissen Vorschriften im Rahmen der Straßenverkehrsordnung und auch intern gibt es einiges zu beachten. Dies gilt für die Fahrgeschwindigkeit ebenso wie für die Nutzung von Sonder- und Wegerechten. Zusätzlich werden die Fahrzeuge beflaggt. Der Zug hat blaue Flaggen und das letzte Fahrzeug grün. Außerdem muss dies, und das hat der Tag gezeigt, immer mal wieder zwingend geübt werden.

Wir haben uns ohne Sonderrechte, aber mit entsprechender Geschwindigkeit und Beflaggung, auf den Weg von Mainhardt nach Niederstetten gemacht, um das SAR-Kommando der Bundeswehr dort als "Ziel" zu besuchen. Dort angekommen wurden wir durch die Kaserne geleitet und zum Hangar des SAR 63 gebracht. Die Kollegen dort (Pilot und Luftrettungsmeisterin) haben uns zwei Stunden über den SAR-Auftrag der Bundeswehr und natürlich über die Ausstattung und Möglichkeiten "Ihres" Hubschraubers informiert. Da dieser Besuch etwas längere Vorbereitungen in Anspruch nahm, es ist nicht selbstverständlich, da mal "reinzuschneien", war es natürlich super, dass die Maschine(n) da waren. Der Hubschrauber ist ein "scharfes" 24/365-Tage-Rettungsmittel und deswegen auch einfach mal im Einsatz.

Danach ging es im Marsch wieder zurück nach Mainhardt.


Wir möchten uns hiermit nochmals bei der Bundeswehr, speziell beim SAR-Kommando in Niederstetten, bedanken

 

27.05.2023

Übungstag

Einmal im Jahr findet ein Übungstag für die Bereitschaft statt. Ein Fallbeispiel wird gemimt, abgearbeitet, im Bedarfsfalle ausführlich nachbesprochen, dann folgt das nächste. Vorteil ist, dass man sich auch in Ruhe mit Details beschäftigen kann, mögliche "Einsatzorte" in der Gemeinde erkunden kann oder auch mal nur "Materialkunde" machen kann. Da wir auch ein Auto, welches unsere Feuerwehr derzeit zur Unfallrettungsausbildung nutzt, zur Übung hatten, konnten Rettung mit Schaufeltrage und Spineboard realistisch trainiert werden. Natürlich durfte etwas Kameradschaftspflege nicht fehlen und diese fand, wie öfters in der Saison, im Biergarten in Mönchsberg statt.

 

19.05.2023

1. Blutspenden 2023

Wir bedanken uns bei allen Spendern, Helfern und Unterstützern recht herzlich. Nicht nur, dass es wieder unsere bewährten Schnitzel gab, auch die Spenderanzahl konnte sich wirklich sehen lassen:

Spender: 147

Anzahl der Spenden: 136

Rückstellungen: 11

Erstspender: 18

 

07.05.2023

Rats-Runner in Bühlertann

Zum zweiten Mal sind Bereitschaftler aus Mainhardt zusammen mit Rettungsdienstkolleg*innen und weiteren Bereitschaftsmitgliedern aus Schwäbisch Hall beim Rats-Runner angetreten. Es sind ALLE durchgekommen und unser jüngstes Bereitschaftsmitglied hat sogar die U17-Wertung gewonnen. Falls sich jetzt jemand fragt, was ist Rats-Runner für ne Veranstaltung? Seht selber .....

 

02.05.2023

Endlich wieder Ausbildung draußen oder "Strom im Einsatz"

Wahrscheinlich denken die wenigsten Menschen an "Strom" oder bringen diesen nicht auf Anhieb mit dem DRK in Verbindung. Dabei brauchen auch wir Licht, Wärme und haben genug Geräte, die Strom brauchen bzw. Akkus, die geladen werden müssen. Daher ist es unabdingbar, wenigstens einmal im Jahr sich ausschließlich damit zu beschäftigen. So hat unser Gruppenführer "Technik und Sicherheit" für die einen den grundlegenden Aufbau und Einsatz von Stromleitungen, Längen, Steckern und Aggregaten erklärt und für die anderen altes Wissen mal wieder aufgefrischt.

Der Dank geht an Mario, der mal keine theoretische Einweisung gemacht hat, sondern gleich an kleinen praktischen Übungen das Thema "Strom im Einsatz" vermittelt hat.

 

Auch wir sind bei Instagram !

Seit kurzer Zeit ist das DRK Mainhardt zusammen mit dem Jugendrotkreuz bei Instagram aktiv. Dort gibt es kurze Infos zu unseren Aktivitäten und Infos zu Themen wie:

Altpapier und Altkleider

Veranstaltungen

Märkte

Blutspenden

und was sonst noch so läuft. Waldbote und die Homepage werden für alle auch weiterhin aktuell gehalten.

Einfach hier den QR-Code scannen

 

01.04.2023

Altpapier und Altkleider gesammelt !

An einem völlig verregneten Samstag haben wir Papier und Kleidung gesammelt. Trotzdem oder gerade deswegen ging es auch zügig voran. Während wir beim Papier, 8,2 Tonnen waren es, schon alles gewogen und beim Entsorger abgeliefert haben, wird das Ergebnis für die Kleider noch etwas auf sich warten lassen. Wir sind aber zuversichtlich wegen Menge und Gewicht.

Das Geld kommt beim Papier in die Bereitschaftskasse und bei den Altkleidern der Jugend zu Gute.

Bedanken wollen wir uns bei: Getränke Ungerer aus Lachweiler, Brandschutz Mezger aus Hütten, der Gemeinde Mainhardt, bei allen Helfern, bei allen fleißigen Sammlern und nicht zuletzt bei Tullau Pappen/Karl Kurz GmbH & Co.KG in Tullau fürs das kurzfristige Übernehmen des Papiers

 

17.03.2023 bis 19.03.2023

Führungskräfteseminar in Mainhardt

Des erste Mal wurde ein Führungskräfteseminar für Gruppen- und Zugführer (und mehr) in Mainhardt abgehalten. Themen waren u.a.:

- Was bedeutet Führen ?

- Etwas (nötige) Gesetzeskunde

- DV 100

- Vorsichtung

- Zusammenarbeit an Einsatzstellen

- Führungsmittel, Lagekarte, usw.

Während der Freitagabend mit einer Videoanalyse begann, was der Samstag nochmal etwas theorielastig, um alle Teilnehmer auf einen gemeinsamen Level zu bringen. Der Sonntag morgen stand dann ganz im Zeichen der Praxis. Es galt, eine fiktive Einsatzstelle im Gemeindegebiet Mainhardt zu erkunden, die Örtlichkeiten sinnvoll zu verteilen und im Rahmen des "Einsatzes" zu nutzen. Dann musste eine Lagekarte angefertigt werden. Danach wurde das Ergebnis ausführlich diskutiert.

Fazit: Wiederholung nicht erst in ein paar Jahren !

#

 

11.03.2023

Großkontrolle auf der A6 Parkplatz Reußenberg

Am Samstag, 11.03.2023, fand auf der BAB6 am Parkplatz Reußenberg eine großangelegte Polizeikontrolle statt. Da wir schon 2x so eine Aktion betreut haben, wurde zugesagt und wir haben eine "Betreuungsübung" gemacht. Vorteil: man kann unter realen Bedingungen "üben". Für Geräte und Technik ist so eine Aktion auch wichtig und nötig, konnten Aggregate und die Zeltheizung doch 8 Stunden im Dauerbetrieb laufen. Dazu kontrollierten die Einsatzkräfte immer wieder Spritverbrauch und Heiztechnik. Die Zusammenarbeit mit Polizei und Zoll war reibungslos und unkompliziert. Im Austausch über den Tag hinweg bekam man Einblicke in deren Arbeit, die sonst nicht möglich wären. Im Gegenzug haben wir die Polizei und den Zoll gegen eine geringe Aufwandsentschädigung mit Kaffee, Tee, Getränken, Hotdogs und etwas Süßem versorgt.


 

04.03.2023

Einsatzkräftegrundausbildung in Honhardt

Auch aus Mainhardt nahmen sowohl neue Einsatzkräfte wie auch Ausbilder teil.

Seit mehreren Jahren machen Ausbilder aus Mainhardt und Crailsheim die sog. EKA - Einsatzkräftegrundausbildung. Dies ist die alte Helfergrundausbildung, HGA genannt, welche viele noch so kennen.

 

 

Wie immer noch ein paar Bilder der EKA in Honhardt:


 

25.01.2023

 

21.01.2023

Jahreshauptversammlung des DRK und JRK Mainhardt

Nach drei Jahren wieder eine Hauptversammlung.... Wer hätte das gedacht, dass ein Virus dieses Mal eben drei Jahre verhindert, es galt also einiges Nachzuholen.

Nun kann man nicht so ausführlich wie sonst üblich 3 Jahre präsentieren, also beschränkte man sich auf die "Meilensteine":

1. Einsätze

2. Abstriche und Impfen in der Gemeinde Mainhardt und natürlich auch als mobile Impfteams in der Region, teilweise bis Tauberbischofsheim

3. Lockdown und Übungsdienste

4. SAN-Dienste

5. Veranstaltungen und Märkte

An dieser Stelle sei besonders unser Jugendrotkreuz erwähnt, das mit Sicherheit mehr noch wie die Bereitschaft unter Corona gelitten hat. da wir aber derzeit 64 Bereitschaftsmitglieder zählen und noch wesentlich mehr Jugendrotkreuzler, sind wir gut über die Krise gekommen

Nach den Grußworten von Bürgermeister Komor, der uns dann mit zwei Ankündigungen wirklich überrascht hat, und unserem Kreisbereitschaftsleiter standen Ehrungen an für langjährige Mitgliedschaft im DRK. Hier war von 5 Jahren bis zum 60er Jubiläum alles dabei. Leider konnten Mitglieder aus den letzten 3 Jahren auch nicht mehr geehrt werden, da diese uns verlassen haben oder verstorben sind.